ZockZilla.de - News: Tokyo Mirage Sessions #FE Encore - Von Idols und Dämonen
||| Tokyo Mirage Sessions #FE Encore - Von Idols und Dämonen

Knapp vier Jahre sind seit dem Release von Tokyo Mirage Sessio #FE auf der WiiU vergangen. Damit Neulinge aber auch alteingesessene Fans in den Genuss dieses außergewöhnlichen Crossovertitel kommen, hat Nintendo mit einer Neuauflage des Spiels Switch-Besitzern eine Zugabe gegeben (Der Wortwitz ist an dieser Stelle beabsichtig! Encore ist Englisch für Zugabe). Wie eingangs schon erwähnt, handelt es sich bei Tokyo Mirage Sessio #FE Encore um einen Crossovertitel und verbindet die Welten von Nintendos Fire Emblem und Atlus’ Shin Megami Tensei. Das Design und das Thema des Spiels orientiert sich dabei sehr stark an der japanischen Unterhaltungsindustrie – genauer gesagt: den Idols. Das heißt aber nicht, dass alles nur niedlich, schrill und in Zuckerwatte verpackt ist, denn auch morbide Charaktere und dunklere Motive sickern an vielen Stellen durch und kratzen an der ansonsten bunt-wirkenden Welt. 

Wie sich der Titel spielt und ob er etwas für euch ist, erfahrt ihr in unserem Test!


Das große Massenverschwinden

In Tokyo verschwinden während einer Aufführung der begnadeten Sängerin Ayaha massenhaft Menschen auf rätselhafte Weise. Einzig ihre Schwester, Tsubasa Oribe, ist als einzige von diesem Phänomen verschont geblieben. Fünf Jahre sind seitdem vergangen und genau hier steigt man in das Spiel ein. Protagonist ist der achtzehnjährige Itsuki Aoi, der zufällig auf seine Klassenkameradin und Jugendfreundin Tsubasa trifft. Diese will nämlich beim "One of Millenium"-Wettbewerb, einem öffentlichem Casting für Nachwuchs-Idols, teilnehmen. Doch etwas ist merkwürdig, denn der Moderator scheint Tusbasa nicht nur zu kennen, sondern weiß auch von dem Schicksal ihrer Schwester und bombardiert Tsubasa nun durchgehend mit prekären Fragen. Die Stimmung und Atmosphäre wird immer düsterer und urplötzlich erscheinen überall verhüllte Gestalten, sogenannte Mirages, die das Publikum angreifen und obendrein alle Teilnehmer des Castings durch ein Portal entführen. Auch Itsuki wird angegriffen, wird aber durch eine Lichtsphäre geschützt und kann so die Angriffe abwehren. Nachdem er sich von dem Schock erholt, ergreift er kurz darauf die Initiative und schreitet selbst durch das merkwürdige Portal, hinter dem sich ein verzerrtes und düsteres Abbild der realen Welt widerspiegelt.

Es dauert nicht lang und Itsuki kann seine Freundin ausfindig machen. Doch der Frieden hält nicht lang, denn beide werden von zwei Mirages angegriffen. Sowohl in Tsubasa als auch Itsuki erwacht in dem Moment eine Kraft, mit der sie die Angreifer reinigen und ihnen ihre ursprüngliche Form wiedergeben können. Diese entpuppen sich als Chrom und Caede – bekannte Charaktere Fire Emblem. Durch einen Gedächtnisverlust geplagt, wissen die befreiten Mirages lediglich ihren Namen. Um sich Itsuki und Tsubasa dankbar zu zeigen, unterstützen diese nun fortan unsere Helden und dienen in den Kämpfen nun als magische Waffe.
 

Die Zwischensequenzen erstrahlen im modernen Anime-Stil – ©Nintendo
Die Zwischensequenzen erstrahlen im modernen Anime-Stil – ©Nintendo

Zurück in der echten Welt werden die beiden Teenager von Maiko Shimazaki empfangen. Sie ist die Chefin der Talentagentur "Fortuna Entertainment" und nimmt nicht nur neue Talente unter ihre Fittiche, sondern betreibt im Geheimen eine Organisation, die sich der Untersuchung und Bekämpfung aller Mirages-Vorfällen widmet. Sie bietet Itsuki und Tsubasa an, sie zu "Mirage Master" auszubilden – so werden die Personen genannt, die gegen Mirages kämpfen und in der Lage sind, sich mit den erlösten Mirages zu verbinden und so mit dessen Hilfe für den Kampf eine sogenannte "Carnage Form" anzunehmen.
Unsere Helden nehmen das Angebot an und die Reise durch die bunte Welt der japanischen Unterhaltungsindustrie in ihren unterschiedlichen Facetten kann beginnen.


Das Kampfsystem - Schwächen finden und coole Choreografien

Die Kämpfe in Tokyo Mirage Sessio #FE Encore verlaufen rundenbasiert. Auf einer Leiste am oberen Bildschirmrand erkennt man die Reihenfolge in der sowohl Gegner als auch unsere eigenen Charaktere am Zug sind. Verschiedene Werte und auch Fähigkeiten können während des Kampfes Einfluss auf die Reihenfolge nehmen – ein geschicktes Wählen der Ziele kann einem später also viel Ärger ersparen. Greift man einen Gegner mit seiner Waffe oder einer Fähigkeit an, erfährt man dessen Schwachpunkte und wurden diese erst einmal entdeckt, werden sie anschließend dauerhaft gespeichert. Dies ist auch enorm wichtig, denn neben erhöhtem Schaden, ermöglicht das Ausnutzen von Schwächen mächtige Kombo-Serien – so genannte Sessions.

Sessions werden automatisch von Kampfpartnern geleistet und kosten keinen zusätzlichen Zug. Somit lassen sich Gegner, für die man normalerweise zwei oder drei Schläge braucht, mit nur einer gut geplanten Choreografie besiegen. Wie eingangs erwähnt ist hierfür das Wissen um die Schwächen der Gegner unabdingbar, denn die erste Voraussetzung für einen Session-Skill ist das Ausnutzen einer Schwäche und Teammitglieder, die die Fähigkeit haben darauf reagieren zu können. Hat ein Gegner also beispielsweise eine Schwäche gegen Itsukis Blitzmagie Zio, hackt Tsubasa mit einem Lanzensprung direkt nach.

Der Kampfbildschirm im Überblick – ©Nintendo
Der Kampfbildschirm im Überblick – ©Nintendo

Im Verlauf des Spiels vergrößert man sein Skill- und Sessionrepertoire immer weiter und eignet sich durch das Verschmelzen von Gegenständen mit seinen Miragen neue Fähigkeiten an, die in einigen Fällen sogar unwelässlich für den Spielablauf sind. Gegenüber dem WiiU-Original kommen in Encore sogar noch Unterstützungsangriffe von NPCs hinzu, die im eigentlichen Spiel keinen Auftritt in Kämpfen hatten.


Die neue, alte Welt

Das Leveldesign wusste schon auf der WiiU zu überzeugen und die Switch-Version steht diesem in nichts nach. Die "Idolaspheres" – so werden die Zerrwelten genannt, in denen die Mirages ihr Unwesen treiben – sind mal bunt, mal skurril aber leider an einigen Stellen auch sehr unübersichtlich. Oft muss man sich Wege durch mehrstöckige Schauplätze bahnen, ehe man am Ziel angelangt ist. Ohne die Map wäre man hier definitiv aufgeschmissen. Dennoch sind die Level durch ihre abwechslungsreiche Gestaltung und einzigartige Ideen geben jeder Location einen eigenen Flair. Gegner laufen in den Welten übrigens direkt in der Overworld herum. Man kann die Gefahren also auf einen zukommen sehen. Den meisten Gegnern kann man aber ohne Probleme ausweichen oder mit einem gut getimten Hieb mit der Waffe kurzzeitig betäuben und sich so einen Kampfvorteil verschaffen. Bei größeren oder sehr starken Gegnern geht dies allerdings nicht. Glücklicherweise bietet das Spiel jederzeit die Möglichkeit zu speichern und Spielstände neu zu laden.

Einer der neuen Inhalte der Encore-Version
Einer der neuen Inhalte der Encore-Version: die "Area of Aspiration – ©Nintendo



Unsere Bewertung

Grafik
Sound
Steuerung
Atmosphäre
Einstellmöglichkeiten





Gesamtwertung





Fazit

Tokyo Mirage Sessions #FE Encore ist ein Muss für jeden Liebhaber von JRPGs und vor allem Fans von Fire Emblem und Shin Megami Tensei kommen hier so richtig auf ihre Kosten. Neben vielen Erweiterungen, die früher nur als separate DLCs erhältlich waren, kann das Spiel auch mit komplett neuen Inhalten Punkten. Grafisch hat der Zahn der Zeit zwar schon etwas an dem Titel genagt, ist aber immer noch hübsch anzusehen. Das Spiel proftiert von der besseren Leistung der Switch und kann mit schnelleren Ladezeiten, flotteren Animationen und einer originellen Story überzeugen. Das größte Manko sind eigentlich nur die fehlende englische Synchronisation, lückenhafte Untertitel und ein deutscher Bildschirmtext ? eine französische Übersetzung gibt es hingegen schon. Dies führt vor allem in schnellen Kämpfen, den teils vielschichtigen Spielmechaniken oder auch im Kampf manchmal zu Unklarheiten. Fans, die sich daran nicht stören, kommen hier gänzlich auf ihre Kosten, denn es handelt sich bei Tokyo Mirage Sessions #FE Encore um eine Perle, die bedauernswerterweise nach wie vor von vielen noch nicht entdeckt wurde.
Veröffentlicht am 24.01.2020 ||| S. Müller
||| Informationen zum Spiel
Tokyo Mirage Sessions #FE Encore
RPG


Entwickler: ATLUS
Publisher: Nintendo
Spieler: 1 (Singleplayer)

Plattformen:  
Release: 17.01.2020
||| Bevorstehende Veröffentlichungen
30.04.2020   Minecraft: Dungeons   
19.05.2020   Wasteland 3   
29.05.2020   The Last of Us Part 2   
17.09.2020   Cyberpunk 2077   
||| ZockZilla TV
||| Aktuelle Reviews
||| Werde Fan und folge uns!
Wir sind auch bei

         
© ZockZilla
Impressum | Datenschutz