ZockZilla.de - News: A Way Out - Raus aus schwedischen Gardinen „A Way Out“ ist ein Koop-Spiel, welches auf dem Blatt Pap'" />
||| A Way Out - Raus aus schwedischen Gardinen

„A Way Out“ ist ein Koop-Spiel, welches auf dem Blatt Papier in der Theorie sehr vielversprechend klingt. Gemeinsam mit einem Freund spielt man zwei Gefängnisausbrecher, die sich gegenseitig unterstützen müssen. Nebenbei soll dabei eine mitfühlende Story entstehen. Und das Beste: Der Koop-Mitspieler braucht noch nicht einmal die Vollversion vom Spiel. Wir haben uns das Spiel einmal genauer angeschaut.

 

Leo und Vincent sind zwei ungleiche Ganoven, die einiges gemeinsam haben. Durch Zufall werden sie in derselben Anstalt eingelocht und lernen einander kennen. Ihre Skills und unterschiedlichen Begabungen helfen ihnen schnell, verschiedenste Situationen zu meistern. Harvey – ihr gemeinsames Ziel – ist schuld an ihren Haftstrafen und auch die Motivation für den geplanten Ausbruch. So müssen Leo und Vincent zusammenarbeiten, um ihr Ziel zu erreichen. Dabei geraten sie in spannende und teilweise irrwitzige Situationen, die mächtig viel Spaß machen. Der Titel ist nur für zwei Spieler, alleine zu spielen ist nicht möglich.

 

Zu Beginn des Spiels müsst ihr einen der beiden Charaktere auswählen. Ihr übernehmt dann ab diesem Zeitpunkt die Kontrolle über euren Charakter und verfolgt ihn auf Schritt und Tritt. Der Splitscreen lässt euch aber zugleich immer auch euren Freund sehen. Solltet ihr online spielen wollen, braucht ihr nur einen Freund einladen, dieser lädt sich die gratis Testversion herunter und schon könnt ihr zusammen spielen - nur einer von euch muss die Vollversion gekauft haben. Ziemlich cool! Egal ob online oder offline: ihr seht immer was euer Mitspieler macht. Leider wagt das Spiel hier keine Spielereien damit oder andere coole Möglichkeiten. So bleibt es immer nur ein Splitscreen, der ab und an in der Größe variiert.

 

Leo sitzt bereits seit fünf Jahren hinter Gittern und kennt die Wärter sowie alle Insassen. Vincent dagegen ist der Neue und muss sich erst einmal einleben. Zum Beginn wird man nach und nach in die Spielmechanik eingeführt und durch kleine Aufgaben werden euch neue Dinge beigebracht. So kommt man schnell in das Spiel und selbst unerfahrene Spieler finden sich schnell zurecht. Die Steuerung ist bis auf ein paar Ausnahmen wirklich schnell zu erlernen und geht leicht von der Hand. Leider ist das Waffen-Handling eine Ausnahme, da das Zielen und Schießen einfach viel zu träge und ungenau wirkt. Allerdings kommt dies erst gegen Ende des Spiels zum Tragen.

 

Die Präsentation der Story orientiert sich klar an Filmen. Der Produzent Josef Fares, der auch für "Brothers: A Tale of Two Sons" verantwortlich war, gibt sein Bestes und erzählt mit "A Way Out" eine spannende und bis zum Ende konstant gute Geschichte. Durch kleine filmische Sequenzen während des Spiels werden bestimmte Szenen immer wieder hervorgehoben und wirken dadurch viel stärker. Durch die Erzählweise gibt es kein Backtracking oder sonstigen nervigen Einlagen. So habt ihr immer eine bestimmte Aufgabe und müsst diese zu zweit lösen. Genial ist, dass ihr dabei auch immer andere Häftlinge und Wärter mit einbinden müsst. Alles hat einen Sinn und macht dadurch viel Spaß.

 

Der Ausbruch aus dem Gefängnis nimmt etwa die erste Hälfte des Spiels in Anspruch, danach müsst ihr euch außerhalb bis zu Harvey durchschlagen. Insgesamt könnt ihr etwa sechs Stunden Spielzeit einrechnen. DLCs oder andere Erweiterungen sind nicht mehr geplant. Dennoch lohnt es sich das Spiel noch einmal durchzuspielen und die Charaktere zu wechseln. Mancher mag vielleicht sagen, dass sechs Stunden etwas mager sind, aber für knappe 30 Euro und für eine filmreife und unglaublich spannende Story bekommt man wirklich einiges geboten. Und die Tatsache, dass man das Spiel auch für zwei Spieler nur einmal kaufen muss, wertet es noch einmal mehr auf.

 

Technisch ist "A Way Out" wirklich gut gelungen und liefert mit der Unreal Engine unter der Haube eine konstant ordentliche und sehenswerte Leistung ab, wenngleich diese gegenüber der klassischen AAA-Blockbuster natürlich etwas zurückstecken muss. Der Stil ist zwar sehr reduziert, passt aber perfekt zum Spiel und sieht auch gut aus. Die englischen Sprecher (es gibt deutsche Untertitel) sind zudem wirklich gut gecastet und wirken immer glaubhaft. Hier wird einfach eine Story erzählt, die man wahrscheinlich schwer über ein anderes Medium so erzählen könnte.



Unsere Bewertung

Grafik
Sound
Steuerung
Atmosphäre
Einstellmöglichkeiten





Gesamtwertung





Fazit

"A Way Out" ist ein wirklich tolles Spiel, das vor allem beweist, dass Koop-Games wichtig sind. Gerade durch das kooperative Erlebnis wird die Story noch einmal intensiver und man hat zu zweit eine tolle Zeit. Zwar kann man die Couch-Variante mehr empfehlen, aber auch der Online-Koop macht Spaß. "A Way Out" ist ein simples Game mit spannender Story und spaßigen Koop-Möglichkeiten, mehr sollte man jedoch nicht erwarten. Dafür sind Wiederspielwert und spielerischer Anspruch etwas zu gering. Langjährige Fans von Couch-Koop- und Couch-Multiplayer-Spielen kann "A Way Out" ohne Einschränkungen empfohlen werden. Aber auch die, die es noch nicht sind. Das Spiel hat das Potential, diese zu solchen Spielern zu machen.


Veröffentlicht am 04.04.2018 ||| N. Kutra
||| Informationen zum Spiel
A Way Out
Actionspiel


Entwickler: Hazelight
Publisher: Electronic Arts
Spieler: 1 (Multiplayer)

Plattformen:    
Release: 23.03.2018
||| Bevorstehende Veröffentlichungen
25.05.2018   Detroit: Become Human   
29.05.2018   Yokus Island Express   
05.06.2018   Vampyr   
05.06.2018   Onrush   
29.06.2018   The Crew 2   
14.09.2018   Shadow Of The Tomb Raider   
26.10.2018   Red Dead Redemption 2   
29.12.2018   Biomutant   
30.12.2018   Metro Exodus   
31.12.2018   Death Stranding   
||| ZockZilla TV
||| Aktuelle Reviews
||| Werde Fan und folge uns!
Wir sind auch bei

         
©2017 ZockZilla
Impressum